Interior: #Schrankshow

walk-in-closet-clothes-fashion-blogger-room

Kommoden, Kleiderstange, Kerzenhalter, Kerze (Randig – ich steh total auf diesen Duft!) – Ikea | Ast-Kleiderstangen – DIY | Bilderrahmen – Zara Home


closet-branch-clothes-hanger-interior closet-candle-randig-ikea-interior ast-kleiderstange-diy-ikea-white-interior-girly

“I like my money right where i can see it – hanging in my closet” Carry Bradshaw

Mittlerweile ist mein Zimmer renoviert und auch größtenteils fertig eingerichtet. Allerdings hatte ich mich, was das Volumen meiner Klamotten und auch anderen Gegenstände anging, total verschätzt. Im Endeffekt musste ich 2 mal zu Ikea und habe 3 Säcke Klamotten zum Altkleidercontainer gebracht. Außerdem habe ich noch eineinhalb Umzugskartons voll mit Klamotten ausgemistet, welche ich nach und nach auf meinem Kleiderkreiselaccount verkaufen werde. Momentan reicht mir der Stauraum aus und wenn ich doch noch mehr bräuchte, kann ich auch in ein paar Monaten noch einmal zu Ikea fahren und eine weitere Kommode kaufen.
Da Kleiderkreisel zur Schrankshow aufrief, habe ich feststellen müssen, dass anscheinend jede 2. diese Ikea Kommoden besitzt, aber hey, sie sehen auch wirklich toll aus! Ich würde auch gerne eure Kleiderschränke/ -aufbewahrung sehen.
Da ich von der Lieben Julia getagged wurde, möchte ich den heutigen Post dazu nutzen, ihre Fragen zu beantworten.
1. Was hat sich an deinem Blog seit der Gründung verändert?

Alles! Als ich vor 7 Jahren meinen ersten Post hochlud, handelte dieser von meinen Erlebnissen dieses Tages. Eigentlich führte ich ein öffentliches Tagebuch mit sehr sporadischen Einträgen. Wieso ich den Namen nie änderte oder einen neuen Blog anfing weiß ich garnicht. Es lief einfach immer weiter und heute ist Erdbeercola mein Baby, mein größtes Hobby und ich stecke so viel Zeit wie möglich in meinen Blog.
2. Was macht dir am meisten Spaß am bloggen?

Das fotografieren. Ich mag es schöne Locations oder auch Motive zu finden. Mag es alles schön in Szene zu setzten und zu Hause am Computer die schönsten Bilder noch einmal mit meiner eigenen Note zu bearbeiten.
3. Was stört dich an der deutschen Blogger-Szene?

Ich finde es unfair, wenn jemand nur bloggt um etwas gratis zu bekommen, um auf Events eingeladen  zu werden oder um einfach “berühmt” zu werden. Eben Blogger, die kaum Zeit in ihrem Blog stecken und trotzdem Erfolg damit haben. Aber diese Menschen gibt es denke ich überall, denen scheinbar alles zufliegt.
4. Hast du durch das Bloggen, Freundinnen gefunden, die die selben Interessen haben?

Nein. Habe zwar schon viele nette Menschen kennengelernt, aber es hat sich noch keine richtige Freundschaft aus diesen Bekanntschaften entwickelt.
5. Wer macht deine Fotos für den Blog? 

Ich. Meistens. Ab und an nötige ich Familie und Freunde dazu, wenn ich mit diesen unterwegs bin.
6. Was machst du neben dem Bloggen gerne?

Ich habe sonst kein wirkliches Hobby. Natürlich unternehme ich gerne etwas mit meinem Freund, meinen Freunden, gehe aus, shoppe, mache Sport etc. aber das sind denke ich diese Standart Dinge, die man in seiner Freizeit unternimmt.
7. Hast du ein Lebensmotto?

 Nein.
8. Wie stellst du dir dein Leben in 10 Jahren vor?

Puh, schwere Frage. Ich möchte auf jeden Fall beruflich erfolgreich sein. In welchem Beruf genau, das weiß ich noch nicht. Ich hätte auch gerne eine schöne große Stadtwohnung und möchte von mir behaupten können, glücklich zu sein.
9. Nenne deinen persönlichen Herbsttrend 2014.

Einen wirklichen Trend kann ich nicht nennen, aber ich habe noch ein paar Dinge, die auf meiner Wunschliste für den Herbst stehen. Zum einen Overknee-Stiefel, welche wirklich bis über das Knie gehen. Eine Pelzweste, einen Lederrock und eine hochwertige Handtasche.
10. Zeig dein liebstes Outfit aus dem Sommer.

Das war definitiv dieses just-white Outfit 

11. Was wolltest du deinen Lesern schon immer mal sagen?

Ihr seid die geilsten! 😀
Folge:
Teilen:

17 Kommentare

  1. 11. September 2014 / 16:34

    Schöner Beitrag und interessante Fragen bzw Antworten. 🙂

    Liebe Grüße
    jelaegbe.blogspot.de

  2. 11. September 2014 / 16:51

    Woooooooow die Ast-Kleiderstange!!! Die ist ja mal richtig genial! ♥

    Die brauch ich auch, ehrlich 😀
    Ganz liebe Grüße, Carofee

  3. dream_catch_me
    11. September 2014 / 17:05

    Hey 🙂

    Ich habe dich für den Liebster Award nominiert. Falls du also Lust hast mitzumachen, klick einfach auf den Link: Facing The Sun

    LG Calliope

  4. 11. September 2014 / 18:14

    Das sieht echt total hübsch aus! 🙂 Ich mag lieber geschlossene Schränke, aber das ist ja Geschmackssache.
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  5. 11. September 2014 / 18:16

    Wirklich schöne Art, die Klamotten aufzubewahren. Vor allem das mit den Ästen gefällt mir richtig gut, und dass es so offen wirkt. (:

    Liebe Grüße und schönen Abend wünsche ich dir noch,
    Casey

  6. 11. September 2014 / 21:00

    Den Teil deines Zimmer den man sehen kann sieht wirklich toll aus. Ich kann zu gut verstehen was du damit meinst dass du dir nicht im klaren warst wie viel du hast. Das war bei mir genauso. Zwar nicht Klamotten. Da hat mein Freund sehr viel mehr von. Aber der ganze andere Kram. Ich frage mich immer und immer wieder wo das alles in meinem Zimmer platz hatte! 🙂

  7. 11. September 2014 / 23:35

    Wirklich gelungener "Schrank" 😉 Ich habe in meinem Zimmer auch einen Ast als Kleiderstange, meinen habe ich jedoch weiß angemalt, weil er dann harmonischer ins Zimmer passt. Ich habe auch viel zu viele Klamotten und versuche mich von einigen zu trennen, aber eigentlich wäre es mir lieber, ich wüsste ein bessere Möglichkeit noch mehr unterzubringen.
    Übrigens hast du mir mit deinen Antworten echt aus der Seele gesprochen, es gibt einfach viel zu viele Blogger, die zwar Erfolg haben, aber anscheinend kein wirkliches Herzblut in ihren Blog gesteckt haben…
    Liebste Grüße, Sandra von VerspieltVerträumtVerzaubert

  8. 12. September 2014 / 9:37

    Deine Einstellung was Blogger der heutigen Zeit betrifft, ist völlig berechtigt! Finde es echt schade, wenn sich hier mittlerweile so viele anmelden um einfach nur Dinge gratis zu erhaschen:-( Ich bin gespannt auf deine weitere Einsicht, mag deinen Blog und Stil echt! Aber muss sagen, dass Bloggen auch nur wirklich Spaß macht, wenn man auch Kritik in Form von Kommentaren bekommt, die es einem ermöglichen sich weiterzuentwickeln! Vielleicht entsteht ja bei dir noch eine tolle Bekanntschaft, ich hab schon ein paar liebe Bloggerinnen gefunden ..und vielleicht wird ja mal ein Bloggertreffen daraus, wer weiß 🙂 Liebe Grüße!

    (ich hoffe das kam jetzt nicht 3 mal an haha, mein Internet spinnt :-D)

  9. 12. September 2014 / 15:14

    So eine schicke Art seine Kleider zu verstauen habe ich ja noch nie gesehen! 😀
    Liebst,
    Farina

  10. 13. September 2014 / 23:02

    Die Aufbewahrung sieht toll aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.